Skip to main content

Hühner fressen Eier – Was tun?

Wenn die Hühner ihre eigenen Eier oder die der anderen Hennen fressen, ist das sehr ärgerlich. Schließlich hält man die Tiere der Eier wegen und möchte diese gerne für sich selbst nutzen. Um diese schlechte Angewohnheit zu beenden, gibt es einige Tricks. Wichtig ist vor allem die Beseitigung der Ursachen.


Warum fressen die Hühner ihre Eier?

Wenn Hühner Eier fressen, hat das oft folgende Gründe:

  • geschmackliche Vorliebe
  • Nährstoffmangel
  • Langeweile

Hühner fressen EierDie meisten Hühner fressen Eier, weil sie ihnen schmecken. In vielen Fällen kommen sie durch bereits beschädigte Eier auf den Geschmack. Nicht ausreichend gepolsterte Legenester verstärken das Risiko, dass ein Ei zerbricht. Die Hennen fressen den Inhalt und finden diesen sehr delikat. Manche Hühner fressen die Eier später auch dann, wenn die Schale noch intakt ist. Sie picken die Schale einfach auf.

Ein weiterer Grund sind Mangelerscheinungen und gesundheitliche Probleme. Insbesondere wenn Vitamin D fehlt, neigen viele Hühner dazu, ihre Eier zu fressen. Vitamin D ist für die Bildung der Schale enorm wichtig. Wenn Hühner Eier fressen, tun sie das manchmal, um neue produzieren zu können. In einigen Ställen lässt sich das Eierfressen vor allem in den Wintermonaten beobachten. Vitamin D entsteht mithilfe des Sonnenlichts. Fehlt dieses, dann treten vermehrt Mangelerscheinungen auf. Natürlich gehaltene Hühner fahren die Eierproduktion im Winter ohnehin stark herunter.

Eierschalen bestehen aus Kalzium und weiteren wichtigen Mineralstoffen. Stehen diese dem Huhn nicht in ausreichender Menge zur Verfügung, dann dient das Eierfressen dazu, das Defizit auszugleichen. Deshalb ist es sehr wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und den Hennen Futter mit einem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt anzubieten. Neben herkömmlichem Legekorn bringt auch das Verfüttern von Muschelgrit und frischem Gemüse Vorteile.

Achtung: Frisches Gemüse ist gesund und kalziumreich. Es gibt aber auch Sorten mit einem hohen Oxalgehalt. Dazu gehören vor allem Rübenblätter, Spargel und Rhabarber. Oxalsäure beeinflusst die Kalkaufnahme negativ. Diese Gemüsesorten schaden mehr als dass sie nutzen.

Und dann gibt es noch die Hennen, die aus Langeweile die Eier anpicken. Zu enge Ställe, eine zu kleine Fläche zum Scharren und zu wenig Einstreu begünstigen dieses Verhalten. Auf Dauer entwickelt sich das Eierfressen zur schlechten Gewohnheit. Im schlimmsten Fall gucken sich die anderen Hennen dieses Fehlverhalten ab.


Warum zerbrechen Eier?

Eierfressen durch beschädigtes Ei im Nest

Wie bereits erwähnt, bergen unzureichend gepolsterte Legenester das Risiko, dass die Eier zerbrechen. Es gibt aber auch Hühner, die Windeier oder Eier mit sehr dünner Schale legen. Solche Eier sind natürlich besonders gefährdet. Windeier besitzen eine weiche Außenhaut. Eier mit dünnen Schalen sind oft mit Rissen versehen. Sie platzen leicht auf und wirken auf hungrige Hühner sehr verlockend. Der Grund ist auch hier häufig ein Mineral- und Nährstoffmangel.

Die Ursachen für eine unzureichende Calcifizierung lassen sich zumeist mit der Zugabe von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten beheben. Hier empfiehlt sich ebenfalls die Zugabe von Muschelgrit oder Futterkalk. Manchmal steckt aber auch eine Krankheit dahinter, wenn Hühner Eier mit zu dünner Schale legen. In seltenen Fällen sind dünnschalige Eier zudem genetisch bedingt. Es ist wichtig, der Sache auf den Grund zu gehen und die Ursachen genau abzuklären.


Hühner erlernen das Eierfressen

Ein Mangel an tierischem Eiweiß, an Nährstoffen oder einfach nur Langeweile sind der Auslöser dafür, dass Hennen Eier anpicken oder gar fressen. Das Fatale: Die anderen Hühner gucken sich dieses Verhalten oft ab und stürzen sich dann ebenfalls auf jedes frisch gelegte Ei.

Hühner erlernen Eierfressen

Manchmal ist aber auch der Mensch für dieses Fehlverhalten verantwortlich. Wer Schalen mit Dotterresten oder gar zerbrochene und angebrütete Eier mit abgestorbenem Embryo verfüttert, fördert automatisch das Verlangen nach dieser Delikatesse. Dass Eier gut schmecken, wussten die Hühner in vielen Fällen bis dato noch gar nicht.

Unser Tipp: Eierschalen sind gut für die Hühner, weil sie ihnen das zurückgeben, was sie durch die Eiproduktion an Nährstoffen verlieren. Am besten mischt man die Eierschalen immer gut zerkleinert und sauber ohne Dotterreste unter das Futter.


Tipps, um das Eierfressen wieder abzugewöhnen

Wie wir aus eigener Erfahrung wissen, ist es die Abkehr von lieb gewonnenen Gewohnheiten schwer. Mit den folgenden Tricks gelingt es den meisten Hühnerhaltern aber dennoch, das Eierfressen abzugewöhnen:

  • Legenester umgestalten
  • Ersatzbeschäftigung bieten
  • Eier austauschen
  • Eier so schnell wie möglich wegnehmen
  • Zwangsmauser herbeiführen

Es gibt spezielle Legenester, bei denen die Eier nach dem Legen sofort in eine Schublade rollen. Die Hühner kommen dann an die Eier nicht mehr ran und können sie auch nicht fressen. In der gewerblichen Hühnerhaltung ist diese Praxis weit verbreitet.

Breker Legenest aus Metall 2 Abteilungen

63,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. August 2020 07:40
Preis bei prüfen*
Breker Legenest aus Metall 3 Abteilungen

79,80 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. August 2020 07:40
Preis bei prüfen*

Um Hühnern die Langeweile zu nehmen, lohnt es sich, den Stall und den Auslauf möglichst spannend zu gestalten. Dazu gehören Möglichkeiten zum Picken und Scharren. Auch einige Futtermittel beschäftigen die Hühner besonders lange, beispielsweise Salat, ganze Kartoffeln, Gurken oder ein Kürbis.

Hühner fressen Eier nur dann, wenn diese auch vorhanden sind. Aus dem Nest genommene Eier können nicht mehr gefressen werden. Deshalb ist es sinnvoll, die frisch gelegten Eier so schnell wie möglich zu entfernen und nach Möglichkeit die Nester mehrmals am Tag zu überprüfen. Wer Eier rasch durch Gips- oder Kunststoffmodelle ersetzt, nimmt den Hennen außerdem schnell die Freude am Eiernaschen. Es gibt besonders kreative Hühnerhalter, die die Eier ausblasen und mit extra scharfem Senf füllen. Auch das soll helfen.

Hühner fressen Eier zumeist nur auf einen Legezeitraum beschränkt. Häufig verschwindet das Phänomen des Eierfressens nach einer Legepause. Diese tritt zumeist während der Mauser ein. Einige Halter versetzen ihre Hennen deshalb in die Zwangsmauser. Diese Methode ist umstritten und beispielsweise im ökologischen Landbau verboten. Die Einleitung der Zwangsmauser erfolgt durch Licht-, Futter- und Wasserentzug.


Hühner fressen Eier – Ist das schädlich?

Ist die Hühnerschar gesund, dann ist das Eierfressen für uns Menschen zwar ärgerlich, aber nicht schädlich für die Tiere. Ein Infektionsrisiko besteht nur dann, wenn das Ei von einer erkrankten Henne stammt. In sehr seltenen Fällen ist die Eierschale mit Salmonellen behaftet. Auch andere Viren und Bakterien setzen sich natürlich nicht nur in der Einstreu und auf den Sitzstangen, sondern auch in den Nestern und auf den Eiern fest. In der Regel sind die meisten Krankheiten jedoch so ansteckend, dass das Eierfressen ohnehin keine Rolle mehr spielt. Die meisten Hühner dürften sich sowieso bereits infiziert haben.