Skip to main content

Ratgeber Hühnerfutter

Wer sich an die Tierschutzverordnung hält, sollte für seine Tiere ein ganz spezielles Hühnerfutter kaufen. Besonders dann, wenn man Bio Hühnerfutter kaufen möchte, gilt es einige Regeln bei der Fütterung der Hühner zu bedenken. In dieser Verordnung wird zu Beispiel festgehalten, dass das Tier je nach Bedarf mit Wasser und Futter in ausreichender Qualität und Menge versorgt werden muss. Dies hat noch nichts mit den Statuten für eine Fütterung mit Bio Hühnerfutter zu tun. Diese Verordnung gilt allerdings für jeden, der Hühner halten will.

Hühnerfutter Empfehlung

123
Leimüller Bio Hühnerfutter 3-Kornmischung 25 kg Ida Plus - Hühnerfutter Mix 5 Kg - Ausgewogenes Alleinfutter Karner Bio Hühnerfutter Legekorn, extra grob im 30 kg Sack, vom Bio Hof
Modell Leimüller Bio Hühnerfutter 3-Kornmischung 25 kgIda Plus – Hühnerfutter Mix 5 Kg – Ausgewogenes AlleinfutterKarner Bio Hühnerfutter Legekorn, extra grob im 30 kg Sack, vom Bio Hof
Preis

32,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 1. Dezember 2020 01:59

15,95 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 1. Dezember 2020 01:59

34,90 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 1. Dezember 2020 01:59
Preis bei prüfenPreis bei prüfenPreis bei prüfen

Welches Hühnerfutter kaufen?

Nun stellt sich die Frage, wie der Bedarf nach Bio Hühnerfutter bei Hühnern tatsächlich aussieht. Möchte man seine Hühner nach Bedarf des Tieres ernähren, muss man nämlich das entsprechende Hühnerfutter kaufen und auch in entsprechender Menge bereitstellen. Es ist daher empfehlenswert, sich einige anatomische Kenntnisse des Huhnes anzueignen. Der Hühnerhalter sollte nicht das nächstbeste billige Hühnerfutter kaufen, sondern sich möglichst auch über die natürlichen Ernährungsgewohnheiten der Hühner informieren. Wer auf Nummer sicher geht, sieht sich gleich nach biologisch hergestelltem Hühnerfutter um.


Eine ganz besondere Verdauung

Wenn man sich die Verdauung von einem Huhn ansieht merkt man schnell, dass es sich hierbei um eine ganz besondere Tierart handelt. Bei den meisten Tieren beginnt die Verdauung nämlich bereits beim Kauen. Ein Huhn hat kein natürliches Gebiss. Deshalb beginnt die Futter Verdauung vom Bio Hühnerfutter nicht im Schnabel, sondern später im Magen. Das Futter wird vom Tier aufgenommen, wenn es die entsprechenden optischen Kriterien erfüllt. Dieser Grundsatz sollte auch beim Hühnerfutter Kauf eine Rolle spielen.


Weder Geruchssinn, noch Geschmackssinn

Ein Huhn kann weder gut schmecken, noch riechen. Die Schnabelhöhle verfügt über viele kleine Drüsen. Dadurch kann das Bio Hühnerfutter leichter in die Speiseröhre rutschen. Wer passendes Hühnerfutter kaufen möchte, sollte darauf achten. Als erstes rutscht das Futter nämlich in den Kropf. Nun wird das Bio Hühnerfutter aufgeweicht. Deshalb ist es wichtig, nach dem Hühnerfutter kaufen auch genügend Flüssigkeit für das Tier bereitzustellen. Hühner benötigen nämlich verhältnismäßig viel Trinkwasser. Diese Fakten soll man beim Hühnerfutter kaufen  nicht aus dem Auge lassen.

 


Sand und Steinchen zusätzlich zum Hühnerfutter kaufen

Zwischendurch macht das nun beim fressen immer wieder eine Pause. Während dieser Pause wird das Futter aus dem Kropf Schub für Schub vom so genannten Drüsenmagen in den Muskelmagen weiter befördert. Je nachdem, wie voll der Magen des Huhnes ist, wird wiederum Bio Hühnerfutter vom Tier angefordert. Der Kauvorgang erfolgt eigentlich erst im Muskelmagen. Beim Hühnerfutter kaufen soll man daran denken, dass das Tier für die Verdauung zusätzlich noch kleine Steine aufnehmen muss. Diese sind nämlich für die so genannte chemische Verdauung nötig. So kann das Huhn nämlich die Nährstoffe aus dem Hühnerfutter absorbieren. Danach wird alles zum Dünndarm weiter befördert. Dieser Vorgang ähnelt dem von einem Säugetier. Übrigens verfügen Hühner über keine Laktase. Es macht daher keinen Sinn, wenn man Hühnerfutter kaufen und Milchprodukte oder Molke beifügen will.

Was das Thema Hühnerfutter kaufen betrifft, so sollte der Hühnerhalter wissen, dass ein Huhn sowohl Harn, als auch Kot nicht getrennt voneinander absetzt. Weder Harnleiter, noch Mastdarm gelangen getrennt nach außen, sondern gemeinsam. Diese beiden münden in der so genannten Kloake.


Natürliches Futter von Hühnern

Will der Hühnerhalter richtiges Hühnerfutter kaufen, sollte er wissen, was die tatsächlichen Energieträger in punkto Bio Hühnerfutter sind. Immerhin setzt sich der Bedarf aus unterschiedlichen Stoffen zusammen. Das Tier braucht diverse Nährstoffe, damit es gesund und vital bleibt und auch Eier legen kann. Diese Nährstoffe müssen in ausreichender Menge und vor allem regelmäßig möglichst in Form von Bio Hühnerfutter zur Verfügung gestellt werden. Es bringt nämlich nichts, wenn man Hühnerfutter kaufen will, aber zu wenig davon bestellt. Ansonsten entstehen nämlich sehr schnell Mangelerscheinungen.


Die wichtigsten Nährstoffe beim Hühnerfutter kaufen berücksichtigen

Zur Gruppe der wichtigen Nährstoffe zählen ca. 50 Elemente, bzw. diverse chemische Verbindungen. Das wiederum sagt aus, dass es einem Huhn nicht reicht, nur eine einzige Futtersorte zu fressen. Damit das Huhn seinen Ernährungsbedarf decken kann, sollte das Bio Hühnerfutter aus sehr vielen unterschiedlichen Inhaltsstoffen bestehen. Es ist empfehlenswert, nach unterschiedlichen Futtermitteln Ausschau zu halten, wenn man Hühnerfutter kaufen will. So können sich nämlich die Bestandteile gegenseitig beim Huhn ergänzen.

Diese Tatsache wird schnell verdeutlicht, wenn sich der Hühnerhalter das natürliche Ernährungsverhalten des Tieres ansieht. Ein Huhn streift in der freien Natur in der Gegend und pickt und scharrt, damit der vielfältige Nahrungsbedarf gedeckt wird.

Grundsätzlich stehen auf dem Speiseplan eines Huhnes folgende Inhaltsstoffe:

Kleine Insekten

Gras

diverse Essensreste

Beeren

Blätter

Würmer

Samenkörner

Entsprechend dieser Kenntnisse sollte auch der natürliche Futterplan in punkto Hühnerfutter kaufen zusammengestellt werden.


Ein interessantes Verhältnis

Nur weil ein Huhn relativ klein ist, bedeutet das nicht, dass es wenig Wasser oder wenig Futter benötigt. Das ist nämlich ein gewaltiger Irrglaube. Selbstverständlich hängt der Bedarf an Futter bei einem Huhn von der Größe des Huhnes, sowie von der Rasse ab. Es gilt allerdings eine Faustregel: Hühner mit einem Gewicht von 2,5 kg benötigen mindestens 120 g Hühnerfutter pro Tag. Nur dann ist eine durchschnittliche normale Legeleistung möglich. Außerdem soll man eine umfassende Auslauffläche für das Huhn bereitstellen. So kann sich das Tier sein Hühnerfutter quasi selbst suchen. In diesem Fall ist es auch nur selten nötig, den Futterspender zu füllen. Hühner benötigen pro Tag ca. einen Viertelliter Wasser. Im Vergleich zur Größe des Tieres ist das sehr viel. Menschen würden in Relation 7 l Wasser benötigen und müssten 3,5 kg Nahrung aufnehmen.


Qualität, statt Quantität

Wenn es sich tatsächlich um Bio Eier handeln sollte, die von den Hühnern gelegt werden, muss auch das Futter der entsprechenden Bio Qualität entsprechen. Die Voraussetzungen für biologische Eier werden nicht von jedem Hühnerfutter erfüllt. Wichtig ist beispielsweise, dass das gefütterte Getreide für das Tier frei von Gentechnik sind ist. Der Hühnerhalter kann bei einer biologischen Hühnerhaltung das Futter nicht aus konventionellen Betrieben beziehen. Wird nämlich ein leckeres reines Bio Ei angestrebt, gibt es dafür einige Grundregeln. Diese Grundregeln werden von der EU Öko Verordnung festgelegt. Das Saatgut, dass man den Hühnern füttert, darf ausschließlich aus dem Ökolandbau stammen. In diesem Bereich wird nämlich festgelegt, welche Düngemittel für die Pflanzen und für das Getreide zum Einsatz kommen dürfen. Immerhin wird auch in solchen Agrarbetrieben Schädlingsbekämpfung betrieben.

Der Hühnerhalter kann biologisches Hühnerfutter daran erkennen, dass es entsprechend etikettiert ist. Es wird festgelegt, woher und aus welchem Betrieb das Hühnerfutter stammt. Wie der Halter die Fütterung gestaltet, bleibt ihm in einem biologischen Betrieb oder bei der biologischen Hühnerhaltung freigestellt. Wer mag, kann also einzelne Bio Getreidesorten kaufen oder sich für ein fertig gemischtes Bio Produkt als Hühnerfutter entscheiden.

Es ist übrigens erlaubt Fischmehl an Hühner zur verfüttern, wenn es sich um eine bio Geflügelhaltung handelt. In den meisten Fällen sind Ergänzungsmittel für Eiweiß nötig, weil die Legehennen sehr viel Protein benötigen.


Preise für Bio Futter

Wer Bio Hennen halten will, möchte sich höchstwahrscheinlich auch vor genmanipulierten Futtermitteln schützen. Außerdem ist es dadurch möglich sehr umweltverträglich zu handeln. Dafür ist es aber notwendig, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, wenn man Hühnerfutter kaufen will. Im Vorfeld ist der ökologische Landbau nämlich ein bisschen teurer. Es werden ein höherer Geldeinsatz und auch mehr Arbeit benötigt, zudem kommt es meistens zu deutlich geringeren Erträgen, als bei der konventionellen Futtermittelherstellung. Dadurch verteuert sich das biologische Endprodukt.

Manche Futtermittelhersteller sind im Vergleich zu konventionellen Anbietern allerdings auch günstiger. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hängt also meist von der aktuellen Wirtschaftslage ab. Hühnerhalter, die auf Flexibilität und Individualität setzen, müssen sich daher nicht vor allzu hohen Preisen im biologischen Bereich scheuen, wenn sie beispielsweise komplett auf Bio Hühnerfutter um wechseln wollen.

Die Vielfalt an Sorten ist auch im Bereich biologisches Hühnerfutter kaufen mit Garantie gegeben, denn es gibt beispielsweise folgende Varianten in der Bio Version:

Legemehl

Fertigmischungen

einzelne Getreidesorten