Skip to main content

10 Tolle Futterideen aus dem Haushalt

Futterideen aus dem HaushaltWenn sie könnten, würden Katzen Mäuse kaufen und Hühner den Kochtopf plündern. Das, was wir Menschen essen, schmeckt zumeist auch dem Huhn.

Im Haushalt wartet auf die Vögel die ein oder andere Delikatesse. Hühner vertragen zwar nicht alles, was für den Menschen gut ist, aber etliche Reste lassen sich dennoch im Futtertrog sinnvoll verwerten.

Viele Hühnerliebhaber kochen auch absichtlich etwas mehr, um ihre gefiederten Freunde zu überraschen. Deshalb gibt es hier eine kleine, aber feine Auswahl an Futterideen aus der Küche.


1. Nudeln

Nudeln für HühnerGekochte Nudeln sind der absolute Leckerbissen für Hühner. Am liebsten mögen die Tiere Nudeln, die gut in ihren Schnabel passen.

Spaghetti sehen aus wie Würmer und wecken deshalb das Interesse ganz besonders. Aber auch andere Sorten werden gerne genommen, zum Beispiel Spiralnudeln und zerkleinerte Tagliatelle.

Unser Tipp: Generell vertragen Hühner auch ein bisschen Tomatensoße. Diese sollte aber nicht zu scharf gewürzt und zu stark gesalzen sein.

2. Reis

Reis für HühnerGekochter Reis ist in den Augen der Hühner besonders lecker. Die kleinen, weißen Körner sehen aus wie Ameisenlarven. Das ist eine der Lieblingsdelikatessen freilaufender Hühner. Natürlich vertragen Hühner den Reis auch im Rohzustand. Auch ein bisschen Milchreis schadet nicht. Allerdings bieten Milchprodukte den Hühnern kaum Nährwert.

Schon gewusst? Hühner „essen“ mit den Augen. Der Geschmack ist Nebensache. Die Tiere wählen ihr Futter in erster Linie nach optischen Gesichtspunkten und mögen das am liebsten, was appetitlich aussieht.

3. Gekochte Kartoffeln

Kartoffeln als FutterDie meisten Hühner fressen gerne gekochte Kartoffeln. Sie verspeisen die Pellkartoffeln mitsamt der Schale.

Rohe Kartoffeln sind allerdings giftig. Das gilt auch für die Schalen. Bei Tomaten verhält es sich ähnlich. Auch hier sind die rohen Früchte giftig, in gekochtem Zustand jedoch verträglich.


4. Erbsen

Ob roh oder gekocht – Hühner lieben Erbsen! Die Hülsenfrüchte sind ausgezeichnete Eiweißlieferanten. Auch ein Potpourri mit Mais und Karotten wird gerne genommen.


5. Gemüsemais

Über den Nährwert von Mais lässt sich zwar streiten, doch Fakt ist, dass viele Hühner vor allem den weichen Dosenmais sehr gerne mögen. Bleibt nach dem Essen vom Mais etwas übrig, dann ist das ein willkommenes Leckerli für die Hühner.


6. Karotten

Karotten als gesundes HühnerfutterKarotten eignen sich sowohl gekocht als auch roh gerieben gut als Hühnerfutter. Sie versorgen die Tiere mit vielen wertvollen Vitaminen.


7. Haferflocken

Auch wenn vielen Hühnern das volle Korn lieber wäre, fressen sie auch zarte Haferflocken. Hinsichtlich der Nährstoffbilanz ist Hafer für Hühner nicht optimal. Ein mit Wasser gekochter oder angesetzter Haferbrei eignet sich jedoch hervorragend als Basis zum Untermischen von gekochten Zwiebeln, Knoblauchpulver und anderen Haus- und Heilmitteln.


8. Kirschen und anderes Konservenobst

Bleibt beim Backen Konservenobst übrig, zum Beispiel Kirschen, Heidelbeeren oder Pfirsiche, dann freuen sich darüber die Hühner.


9. Salat

Hühner lieben Salat. Vor allem im Winter, wenn im Auslauf kein Grünzeug mehr wächst, ist Salat eine willkommene Abwechslung zum Körnerfutter. Die Hühner nehmen auch gerne klein geschnittenen Staudensellerie und Petersilie. Hühner dürfen außerdem Gurken und Zucchini fressen.

Da die Vögel die Nahrung im Ganzen schlucken, müssen diese eine schnabelgerechte Größe besitzen, ansonsten droht eine Kropfverstopfung.


10. Nordseekrabben

Nordseekrabben sind ein sehr teures und exklusives Hühnerfutter, aber auch dementsprechend begehrt. Manche Hühnerhalter verfüttern die gepulten Weichtiere zu Weihnachten oder anderen besonderen Anlässen.

Eine kostengünstigere Alternative sind Mehlwürmer aus dem Zoofachhandel.

Futterhof getrocknete Mehlwürmer 10ℓ Eimer, GRATIS Versand mit DHL

27,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. April 2021 04:40
Preis bei prüfen
Lyra Pet 5 kg Mehlwürmer getrocknet Futter für Vögel Fische Nager Reptilien Igel

50,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. April 2021 04:40
Preis bei prüfen

Ist Brot gut für Hühner?

Dürfen Hühner Brut fressen?Beim Brot scheiden sich die Geister. In Wasser eingeweichtes Brot eignet sich bedingt und in Maßen zum Verfüttern an Hühner.

Brot enthält Hefe und diese wiederum Beta-Glucan. Auch das Getreide selbst enthält diese wasserlöslichen Ballaststoffe, die in den Zellwänden verschiedener Pflanzen, Pilze, Hefen und Körner vorkommen. Beta-Glucan beeinflusst die Darmfunktion des Huhns ungünstig. Außerdem enthält Brot oft viel Salz. Gegen ein bisschen Brot als Leckerli ist jedoch nichts einzuwenden.


Dürfen Hühner Fleisch fressen?

Hühner sind Omnivoren wie wir und sie lieben Fleisch. Vor allem rohes Hackfleisch ruft wahre Begeisterungsstürme hervor. Auch Fisch zählt zu den Lieblingsspeisen.

Doch eigentlich ist es verboten, Hühnern Fleisch und Fleischreste zu verfüttern. Das gilt vor allem dann, wenn die Eier nicht nur zum Selbstkonsum bestimmt sind.

Hinweis: Das Fleischverbot soll die Hühner vor übertragbaren Tierkrankheiten schützen. Deshalb ist in konventionellem Hühnerfutter auch kein Tiermehl mehr enthalten.

Sind Hühner Kannibalen?

Ja, Hühner besitzen kein menschliches Moralempfinden. Ein Huhn würde sich an einem toten Artgenossen vergreifen und zumindest an ihm herumpicken. Auch Reste vom Grillhähnchen finden die meisten Hühner einfach nur lecker. Dennoch sollte man davon absehen, Hühner mit den Resten ihrer Artgenossen zu füttern, auch wegen der Gefahr einer Krankheitsübertragung.


Eier für Hühner?

Gut gereinigte und zerkleinerte Eierschalen eignen sich gut als Zusatzfutter für Legehennen, um die leeren Kalziumlager wieder aufzufüllen. Die Nährstoffe, die die Henne durch die Eierproduktion verliert, erhält sie somit wieder zurück.

Viele Hühnerhalter geben ihren Küken zerdrückte, hartgekochte Eier zum Fressen. Schließlich ist darin alles enthalten, was das Küken für ein gesundes Wachstum benötigt. Auch hartgekochte Eier mögen viele Hühner sehr gerne.

Vom Verfüttern roher Eier ist jedoch dringend abzuraten. Viele Hennen kommen dann erst auf den Geschmack und verspeisen ihre eigene Eier oder die ihrer Kolleginnen. Und in gewisser Weise ist das auch wieder Kannibalismus – vorausgesetzt, es läuft ein Hahn mit.